Neelsenweg
Ab 3.4.1952
Davor: Weg Nr.166 Nebenweg Nr.1
So benannt nach der Langenhorner Bauernfamilie, der 1750 ein Stück Land in der nordwestlichen Fläche Langenhorns zugeteilt wurde. Später übernahm der Schwiegersohn Hans Chr. Buck die Stelle. 1900 verkauften deren Nachkommen es an den Hamburger Staat. Dieser baute darauf das Erziehungsheim für das Jugendamt. Heute werden die Räume für die Unterbringung von Asylanten genutzt.
 

Nettelkrögen
Ab 20.11.1936
Alte Flurbezeichnung, Nettel: neddern = nieder, unten, Krögen : Ecke, Winkel = entlegene Ecke landwirtschaftlich genutzten Bodens, der meistens an einen Wald grenzt.
 

Neubergerweg
Ab 3.7.1932, Verlängerung: 6.9.1960
Davor: Tannenzuschlag und Teil des Weges Nr.472
So benannt nach Prof. Dr. Theodor Neuberger ( 1856 - 1937 ). Erster Ärztlicher Direktor des Krankenhauses Langenhorn von Oktober 1898 bis Januar 1924.
 

Neukoppel
Ab 1.12.1956, Ausbau: 10.1.1974, Teilaufhebung: 25.4.1978
Alter Flurname " Neue Koppeln " .