Nicht mehr vorhandene, oder an ihrer Stelle sich befindene Straßen.

 

Ahlfeldplatz

Ab 1.8.1914

Am 1.12.1956 aufgehoben wegen nicht ausgebaut.

 

Altenmoor

Ab 30.01.1950

aufgehoben im Jahre 2005

 

Am Foßberg

Ab 25.11.1903

Davor: Weg Nr.472, von 1941 bis 1947 auch Baltikumstraße.

Am 26.1.1948 umbenannt in Fibigerstraße.

 

Am Heerskamp

Ab 16.7.1929

Am 16.11.1965 aufgehoben wegen anderweitiger Nutzung.

 

Bochumer Stieg

Ab 14.7.1952

Am 28.5.1975 aufgehoben wegen anderweitiger Nutzung.

 

Bornweg

Ab 25.11.1903

Davor: Weg Nr.530

Am 26.1.1948 umbenannt in Stockflethweg.

 

Burgunderweg

Ab 30.1.1950

Am 14.1.1964 aufgehoben wegen anderweitiger Nutzung.

 

Dorstener Twiete

Ab 14.7.1952

Am 17.9.1971 aufgehoben wegen anderweitiger Nutzung.

 

Dortmunder Straße

Ab 14.7.1952

Am 28.3.1979 aufgehoben wegen anderweitiger Nutzung.

 

Duisburger Straße

Ab 14.7.1952

Am 5.4.1979 aufgehoben wegen anderweitiger Nutzung.

 

Eckerkamp

Ab 1.8.1914

Am 1.12.1956 aufgehoben, da Planung nicht ausgeführt.

 

Ecksflaag

Ab 20.12.1935

Am 7.3.1967 aufgehoben wegen Überbauung.

Eemtake

Ab 30.4.1933

Am 7.3.1967 aufgehoben wegen Überbauung.

 

Garstedter Weg

Ab 25.11.1903

Davor: Weg Nr.4 und Nr.28

Am 26.1.1948 umbenannt in Tarpen.

 

Gelsenkircher Weg

Ab 14.7.1952

Am 18.12.1975 aufgehoben wegen anderweitiger Nutzung.

 

Gepidenweg

Ab 30.1.1950

Am 5.8.1963 aufgehoben wegen Überbauung.

 

Germanenweg

Am 21.9.1964 aufgehoben wegen Ausbau der Startbahn II.

 

Harksheider Weg

Ab 1.8.1914

Am 1.12.1956 aufgehoben, da Planung nicht durchgeführt.

 

Heidkuul

Ab 26.2.1949

Am 21.9.1964 aufgehoben wegen anderweitiger Nutzung.

 

Heinfelder Straße

Ab 1.8.1914

Am 26.1.1948 umbenannt in Willersweg.

 

Hogenkamp

Ab 1.8.1914

Am 1.12.1956 aufgehoben, da Planung nicht durchgeführt.

 

Im Häben

Ab 30.5.1920

Am 17.3.1950 umbenannt in Immenhöven.

 

Iserlohner Weg

Ab 14.7.1952

Davor: Weg Nr.4 Nebenweg Nr.4

Am 28.5.1975 aufgehoben.

 

Kähmken

Ab 1.8.1914

Am 11.7.1957 aufgehoben wegen anderweitiger Nutzung.

 

Kampweg

Ab 1.8.1914

Am 1.12.1956 aufgehoben, da Planung nicht durchgeführt.

 

Kaufplatz

Ab 30.5.1920

Am 15.4.1931 aufgehoben, da Planung nicht durchgeführt.

 

Keustück

Am 30.4.1933 umbenannt in Höltentwiete

Am 7.4.1935 den Namen an anderer Stelle wieder verwandt.

 

Kleiner Suckweg

Am 7.5.1952 umbenannt in Masenkamp.

 

Koppelweg

Ab 1.8.1914

Am 1.12.1956 aufgehoben, da Planung nicht durchgeführt.

 

Masenkiel

Am 7.2.1964 Aufhebung wegen Überbauung.

 

Middeltwiete Ost/ Middeltwiete West

Ab 5.4.1935

Am 26.2.1949 umbenannt in nur Middeltwiete.

 

Mülheimer Stieg

Ab 14.7.1952

Am 17.9.1971 aufgehoben wegen anderweitiger Nutzung.

 

Oberhäuser Weg

Davor: Weg Nr.579

Am 31.8.1981 aufgehoben.

 

Ostgotenweg

Ab 30.1.1950

Am 16.12.1963 aufgehoben wegen Überbauung.

 

Otto-Linne-Weg

Am 18.8.1932 umbenannt in St. Jürgensholz.

 

Peter- Mühlens- Weg

Ab 1.11.1945, Ausbau: 14.03.1957, Teil umbenannt: 18.12.1980

Davor: Tannenkoppel .

So benannt nach Prof. Dr. Mühlens ( 1874 - 1943 ) Direktor des Tropenkrankenhauses.

Am 28.02.1997 in Agnes- Gierck- Weg umbenannt.

 

Professor-Nonne-Weg

Davor: Weg Nr.410

Am 24.12.1942 umbenannt in Max-Nonne-Straße.

 

Raack

Ab 1.8.1914

Am 10.1.1974 umbenannt in Am Schulwald.

 

Reckkamp

Ab 30.11.1910

Davor: Weg Nr.351 und Nr.357

Am 8.5.1942 umbenannt in Wulffsblöcken.

 

Reekampsweg

Ab 26.2.1949

Am 7.2.1964 umbenannt in Masenkamp.

 

Remscheider Twiete

Ab 14.7.1952

Am 17.9.1971 aufgehoben wegen anderweitiger Nutzung.

 

Rugierweg

Ab 30.1.1950

Am 16.12.1963 aufgehoben wegen Überbauung.

 

Schipperstroot

Ab 20.2.1945

Am 1.12.1956 umbenannt in Buckhoopwisch.

 

Segeberger Platz

Ab 30.5.1920

Am 1.12.1956 aufgehoben, da nur gärtnerisch genutzt.

 

Siedlerweg

Ab 15.12.1934

Am 26.1.1948 umbenannt in Schwenweg.

 

Siemersweg

Ab 1.8.1914

Am 1.12.1956 aufgehoben wegen Änderung der Planung.

 

Söötsch

Ab 30.4.1933, Ausbau: 7.3.1967,  Aufgehoben am 18.04.2001 wegen Ausbau der Ortsumgehung

Alter Flurname, Söötsch = Sötwisch = Wiese mit süßem Gras, die sich auch gut als Heuland eignete. Brachen in alter Zeit den Langenhorner Bauern Kühe oder Pferde aus, so konnte man sie hier, in der Söötwisch, mit Sicherheit antreffen.

 

Solinger Weg

Ab 14.7.1952

Am 3.12.1979  Namen woanders wieder verwandt.

 

Suckwende

Ab 20.11.1936

Am 1.12.1956 aufgehoben wegen Änderung der Planung.

 

Tangstedter Platz

Ab 1.8.1914

Am 1.12.1956 aufgehoben wegen Änderung der Planung.

 

Tannenkoppel

Ab 8.7.1936

Am 1.11.1945 umbenannt in Peter- Mühlens- Weg.

 

Tannenzuschlag

Ab 2.8.1921

Am 3.7.1932 umbenannt in Neubergerweg.

 

Titkenstwiete

Ab 2.7.1953

Am 1.3.1972 aufgehoben wegen anderweitiger Nutzung.

 

Titkensweg

Ab 2.7.1953

Am 1.3.1972 aufgehoben wegen anderweitiger Nutzung.

 

Twisselkamp

Ab 30.1.1950

aufgehoben Oktober 1993

 

Veer Äckern

Ab 7.12.1930

Am 1.12.1956 aufgehoben wegen Änderung der Planung.

 

Weg Nr.4

Am 8.7.1952 umbenannt in Essener Straße.

 

Weg Nr.18

Am 14.7.1952 umbenannt in Duisburger Straße.

 

Weg Nr.28

Am 25.11.1903 umbenannt in Garstedter Weg

Am 26.1.1948 umbenannt in Tarpen.

 

Weg Nr.43

Am 16.4.1956 umbenannt in ( zu ) Masenkamp.

 

Weg Nr.51

Am 30.11.1910 umbenannt in Rittmerskamp.

 

Weg Nr.53

Am 18.8.1932 umbenannt in Suckweg.

 

Weg Nr.54

Am 6.11.1970 Aufhebung.

 

Weg Nr.86

Am 23.2.1967 Aufhebung.

 

Weg Nr.88

Am 26.4.1949 Aufhebung.

 

Weg Nr.104

Am 4.12.1953 mit einbezogen in den Ermlandweg.

 

Weg Nr.111

Am 4.12.1953 umbenannt in Krohnstieg.

 

Weg Nr.120

Am 28.5.1959  mit einbezogen in den Samlandweg.

 

Weg Nr.126

Am 25.11.1903 umbenannt in Auf dem Felde.

 

Weg Nr.139

Am 25.11.1903 umbenannt in Auf dem Felde.

 

Weg Nr.144

Am 18.8.1932 umbenannt in Cordesweg.

 

Weg Nr.149

Am 3.4.1952 umbenannt (zu) Rodenkampweg.

 

Weg Nr.158

Am 7.4.1953 umbenannt in Wrangelkoppel.

 

Weg Nr.166

Am 8.7.1952 umbenannt in Teilstrecke in Jugendpark.

 

Weg Nr.172

Am 8.7.1952 umbenannt in Jugendparkweg.

 

Weg Nr.179

Am 6.2.1949 umbenannt in Holtkoppel.

 

Weg Nr.191

Am 7.4.1935 umbenannt in Keustück.

 

Weg Nr.199

Am 27.4.1920 umbenannt in Wischhöfen.

 

Weg Nr.254

Am 8.7.1952 umbenannt (zu) Flughafenstraße.

 

Weg Nr.262

Von der Moorreye in nördlicher Verlängerung bis zum Gehlengraben verlaufend.

 

Weg Nr.280

Am 5.8.1917 aufgehoben.

 

Weg Nr.281

Am 25.11.1903 umbenannt in Tannenweg.

 

Weg Nr.314

Am Gehlengraben beginnend, durch den Georg- Clasen- Weg unterbrochen, Am Schulwald in nördlicher Richtung zum Olenland verlaufend

 

Weg Nr.320

Im Jahre 1898 umbenannt in Tangstedter Landstraße.

 

Weg Nr.326

Am 18.8.1932 umbenannt in Timmweg.

 

Weg Nr.327

Am 25.11.1903 umbenannt in Eberhofweg.

 

Weg Nr.351

Am 30.11.1910 umbenannt in Reckkamp

Am 8.5.1942 umbenannt in Wulffsblöcken.

 

Weg Nr.357

Am 30.11.1910 umbenannt in Reckkamp

Am 8.5.1942 umgenannt in Wulffsblöcken.

 

Weg Nr.370

Am 20.5.1920 umbenannt in Wördenmoorweg.

 

Weg Nr.390

Am 1.12.1956 umbenannt in Timmerloh.

 

Weg Nr.401

Am 17.3.1950 umbenannt in Foorthkamp.

 

Weg Nr.410

Am 24.12.1942 umbenannt in Prof.-Nonne-Weg.

 

Weg Nr.452

Am 8.7.1965 wegen anderweitiger Nutzung aufgehoben.

 

Weg Nr.457

Am 24.3.1981 umbenannt in Beckermannweg.

 

Weg Nr.472

Am 7.3.1960 aufgehoben wegen anderweitiger Nutzung.

 

Weg Nr.476

Am 7.3.1960 aufgehoben wegen anderweitiger Nutzung.

 

Weg Nr.487

Am 5.8.1917 aufgehoben.

 

Weg Nr.506

Am 21.9.1964 umbenannt in Diekmoorweg.

 

Weg Nr.530

Am 25.11.1903 umbenannt in Bornweg.

 

Weg Nr.538

Am 25.11.1903 umbenannt in Am Ochsenzoll.

 

Weg Nr.558

Am 2.1.1959 aufgehoben.

 

Weg Nr.559

Am 5.8.1917 aufgehoben.

 

Weg Nr.579

Am 14.7.1952 umbenannt in Oberhäuser Weg.

 

Weg Nr.581

Am 14.7.1952 umbenannt in Wakendorfer Weg.

 

Weg Nr.597

Am 14.7.1952 umbenannt in Fritz- Schumacher- Allee.

 

Weg Nr.600

Am 10.1.1974 umbenannt in Am Schulwald.

 

Weg Nr.654

Vom Weg Olenland in nordöstlicher Richtung als Sackgasse abgehend

 

Weg Nr.664

Am 17.5.1960 umbenannt in Immenbarg.

 

Weg Nr.685

Am 10.1.1974 umbenannt in Am Schulwald.

 

Weg Nr.705

Am 1.7.1960 umbenannt in Raaksheide.

 

Westerrode Nord / Westerrode Süd

Am 20.12.1935 umbenannt in Westerrode.

 

Wörden

Am 26.1.1948 umbenannt in Wörenstieg.